Tattoo für die Liebe

Liebe, Tattoo, Paar, Pärchen, Tätowierung

In meinem Kalender-Tagebuch Herztage lautet eine der Aufgaben: Das wäre unser Prächentattoo. Ich habe lange darüber nachgedacht, wie das perfekte Tattoo für Zwei aussehen könnte. Abgesehen davon, dass mein Herzmensch nichts für Tätowierungen übrig hat, ist ein gemeinsames Tattoo auch keine Entscheidung, die Paare leichtfertig treffen sollten. Denn das Tattoo bleibt für immer – vielleicht sogar länger als der Herzmensch. Und dennoch lässt mich der Gedanke nicht los. Schließlich gibt es kaum etwas Verbindlicheres, als sich zum Beispiel den Ehering nicht beim Juwelier zu kaufen, sondern stattdessen auf die Haut stechen zu lassen, oder?
Aber dann fällt mir ein halbprominetes Paar ein, das sich den Anfangsbuchstaben des jeweils anderen auf die Ringfinger tätowieren ließ. Die beiden sind längst getrennt und anderweitig liiert. Die Tattoos sind geblieben. Was tun mit so einem Andenken? Übertätowieren oder entfernen ganz klar. Die Crux an der Sache ist, die Erinnerung bleibt. Das neue Bild repräsentiert ja irgendwie das alte. Nicht anders ist es mit der Narbe, die nach dem Lasern übrig bleibt. Bei Instagram stolpere ich über ein Foto, auf dem ein Paar sich jeweils die Hälfte eines Satzes stechen ließ: ‚To infinity and beyond‘. Wenn die beiden sich trennen, hat sie ganz willkürlich ‚and beyond’ auf dem Unterarm stehen. Nicht schön und führt sicher zu neugierigen Fragen, die wiederum die Erinnerung wach halten. Mal ganz abgesehen davon, dass so ein Tattoo auch den neuen Partner ständig an den alten erinnert.
Und trotzdem gefällt mir die Idee. Sie hat etwas Endgültiges, sie besiegelt zumindest symbolisch die Beziehung für die Ewigkeit. Könnte die Tätowierung als Symbol sogar dafür sorgen, dass wir uns stärker um den anderen bemühen, nicht so schnell aufgeben und weiterziehen? Wahrscheinlich nicht. Viele Paare bezeugen das Gegenteil. Was nützt es, den Partner auf der Haut zu tragen, wenn er nicht mehr in unserem Herz verankert ist? Nichts. Und ein Tattoo wird niemanden davon abhalten weiterzuziehen. Wer bleibt schon wegen einer Tätowierung auf ewig zusammen? Aber die tätowierte Beziehung lässt sich nicht so leicht abstreifen wie ein Ehering oder das Versprechen auf die Ewigkeit. Und deshalb ist es gut, dass die Frage nach dem Pärchentattoo nur ein Gedankenspiel ist und mit einem Augenzwinkern beantwortet werden kann. Warum nicht der Idee von Sonne und Mond auf dem Arm oder einem Anker auf dem Ringfinger nachhängen, ohne die Folgen eines echten Tattoos in Kauf nehmen zu müssen?

Was meint Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.